Innsbruck 660x330 - Innsbruck - immer eine Reise wert

Innsbruck – immer eine Reise wert

Mitten zwischen dem Patscherkofel und der Karwendelkette liegt die österreichische Großstadt Innsbruck. Dank der umliegenden Skigebiete ist ein Urlaub oftmals eine sportliche Angelegenheit. Doch auch wenn die Alpenmetropole bereits, zweimal als Austragungsort der Olympischen Winterspiele und der traditionelle Standort der jährlichen Vierschanzentournee ist und damit eng mit dem Wintersport verbunden ist, so ist die atemberaubende Stadt, die in einer alpinen Bilderbuchlandschaft liegt, das ganze Jahr über eine Reise wert.

Innsbruck – die „Hauptstadt der Alpen“

Es ist nicht abzustreiten, dass 2020 ein ganz spezielles Jahr wahr und weiterhin ist, doch das hält viele nicht davon ab, sich auf Reisen zu begeben. Selbst bezeichnet sich Innsbruck als die „Hauptstadt der Alpen“ und wer einmal in der Stadt war, der wird diese bejahen. Zum einen ist Innsbruck mit über 130.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Österreichs, verfügt über eine gute Verkehrs- und Verwaltungsinfrastruktur und viele Geschäfte und Veranstaltungen. Hinzu kommt, dass die Wege ins Zentrum niemals weit sind. Alle Sehenswürdigkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe zueinander und aufgrund der Alpenkulisse wirkt die Stadt stets wie ein großes, idyllisches Bergdorf.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist das Reisen zwar nicht unmöglich geworden, doch die Aktivitäten eingeschränkt. Sicherheitsabstand ist angesagt und was eignet sich in diesem Zusammenhang mehr, als sich im Freien zu bewegen. Da Innsbruck eine kulturell interessante Stadt ist, eignet sich die Stadt bestens für eine kurze Auszeit.

Seit diesem Jahr gibt es etwas Neues im Innsbrucker Kulturprogramm: ART walks durch Innsbruck. Dabei handelt es sich um einen zweistündigen Rundgang mit einem zertifizierten Austria Guide durch Innsbruck. Während des Rundgangs werden herausragende Ausstellungshäuser der zeitgenössischen Kunst besucht: Kunstraum Innsbruck, TAXISPALAIS Kunsthalle, Tiro, neue Galerie und Kunstpavillion. Teilnehmer erhalten bei den Führungen, die von den Direktorinnen persönlich geleitet werden, einen fundierten Einblick in die lokale und zeitgenössische Zeit sowie das kulturelle Leben der Stadt.

Innsbruck erleben und kennenlernen

Für alle, die sich nicht für Kunst interessieren, hat Innsbruck ebenfalls einiges zu bieten. Keine 15 Minuten vom Hauptbahnhof liegt der Stadtteil Altpradl und bereits auf der Hälfte der Strecke, befindet sich in der obersten Etage des Einkaufszentrums „Sillpark“ das Interspar-Restaurant. Wer dort speist, der kann durch die großen Fenster auf den Inn und die Berge schauen und dabei ein frisch zubereitetes Wiener Schnitzel genießen.

In entgegengesetzter Richtung beginnt an der Triumphpforte die touristische Hauptschlagader: die Maria-Theresien-Straße. Hier kommen die Urlauber in jeder Hinsicht auf ihre Kosten. Die Filiale des Hard-Rock-Cafés ist ebenso eine beliebte Anlaufstelle wie der Swarovski-Store. Entgehen lassen sollte sich zudem niemand die Aussicht des 360-Grad-Panorama-Restaurants, dass sich im Dachgeschoss der Rathaus-Galerien befindet.

Fuer den besonderen Charme sorgen Straßenkünstler, die historische Personen wie bspw. Charlie Chaplin imitieren. Doch die wahren Stars bei einem Urlaub in Innsbruck sind die vielen Sehenswürdigkeiten.

Bei der Entdeckungstour durch Innsbruck sollten niemand die wahren Stars verpassen. Die Sehenswürdigkeiten wie die Triumphpforte, die Annasäule, der alte Rathausturm, von dem der Blick über die gesamte Stadt streift. Natürlich darf das Wahrzeichen Innsbrucks nicht ausgelassen werden: das goldene Dachl.

Tipp: Die Altstadt ist am Vormittag voller Lieferfahrzeuge, daher ist es empfehlenswert, erst gegen Mittag das Wahrzeichen Innsbrucks zu besuchen. Zudem ist das Dach an sonnigen Tagen durch einen Schatten verdeckt, sodass der Nachmittag sich eher eignet. Wer mehr wissen will, besucht Innsbruck.info für Details.

Die Swarovski Kristallwelten

Die Swarovski Kristallwelten, die im nahegelegenen Ort Wattens liegen, sind ein weiteres Highlight und gelten als der zweitgrößte Publikumsmagnet in Österreich. Seit der Eröffnung in 1995 haben sich bereits über 14 Millionen Besucher von der Ausstellung im Reich der Riesen verzaubern lassen. Im dunklen Licht funkeln in aktuell 16 sogenannten Wunderkammern zahlreiche Kunstwerke und jedes einzelne ist von einem renommierten internationalen Künstler aus hochwertigen Swarovski-Kristallen gefertigt.

Von Januar bis Februar findet alljährlich das Lichtfestival statt, bei dem eine besondere Atmosphäre entsteht. Doch auch im Verlauf des Jahres lässt sich das Traditionsunternehmen Swarovski immer wieder etwas Neues einfallen, um seine Besucher zum Staunen zu bringen. Es stehen Shuttle-Busse für die Anreise zur Verfügung, die vom Hauptbahnhof abfahren und rund 30 Minuten bis zum Zielort benötigen. Zwar ist der Eintritt nicht gerade günstig, doch auch außerhalb der Kristallwelten gibt es einiges zu entdecken.

Wer in Innsbruck eine Auszeit nimmt, der sollte jedoch einmal dort vorbeischauen, wobei hier etwas mehr Zeit eingeplant werden sollte. Denn nur so kann alles in Ruhe betrachtet werden und man kann die Kunstwerke auf sich wirken lassen.

Am Ende des Kurzurlaubs wird sicherlich jeder für sich selbst feststellen, dass Innsbruck stets eine Reise wert ist.

Hier nachlesen ...

Sauerland Seen 310x165 - Sauerland - 5 Seen für fantastische Ferien

Sauerland – 5 Seen für fantastische Ferien

“Wenn ich die Seen seh‘, brauch ich kein Meer mehr!” Wie blaue Edelsteine leuchten die …

Kopenhagen 310x165 - Dänisch lernen - Urlaub ohne Sprachschwierigkeiten

Dänisch lernen – Urlaub ohne Sprachschwierigkeiten

Bei weltweiten Studien belegt Dänemark mit seiner Lebensqualität stets die ersten Ränge. Ein jeder der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.