Home / Ferien / Woran sieht man, dass ein Kleinkind mit im Zimmer wohnt?

Woran sieht man, dass ein Kleinkind mit im Zimmer wohnt?

SchwimmhilfeDaran, dass die Eltern, das Zimmer erst einmal kindersicher gemacht haben. So ist es leider immer noch erforderlich, dass man als mit Kleinkindern reisender Erwachsener zuerst einmal das Hotelzimmer inspizieren und kindersicher machen muss. Nur wenige Häuser gehen tatsächlich auf die individuellen Bedürfnisse von dieser Personengruppe ein. Da muss im Bad geschaut werden, ob irgendwelche Gegenstände hochgelegt werden müssen, damit Junior nicht damit spielen kann. Aber auch noch andere Dinge gilt es zu beachten, damit der Urlaub mit Kind oder Kindern entspannt ablaufen kann.

Ist die Steckdosensicherung im Koffer notwendig?

Bei so manchen Reisenden mit Kindern oder Kleinkindern findet man im Gepäck der Eltern die altbekannten Steckdosensicherungen. Aber ist es tatsächlich nötig, die mit in den Urlaub zu nehmen? Nein, ist es nicht es gibt wirklich Häuser, die sich darauf eingestellt haben, dass ihre Gäste auch schon mal unter drei oder vier Jahre alt sind, und andere Bedürfnisse haben als Erwachsene. So sind die Fenster gesichert oder gar abschließbar, die Toilettengarnitur ist so angebracht, dass sie von Kleinkindern nicht gleich erreicht werden kann. Steckdosen sind gesichert und die Balkonbrüstung ist ebenfalls so gesichert, dass hier ein Überklettern unmöglich gemacht wurde. Auch im Speisesaal geht man in solchen Häusern auf den Appetit der Knirpse ein. Vielfach gibt es sogar einen Räuberteller. Das ist einfach ein zusätzliches Gedeck für Kinder, was nicht berechnet wird und die Kinder werden von den Eltern von ihrem Teller mitversorgt. Auch für Winkelmöglichkeiten ist im Bad gesorgt. Vorbildlich ist es, wenn alle Utensilien auch noch gestellt werden, denn es kann tatsächlich immer mal passieren, dass eine Windel fehlt, die Feuchttücher ausgegangen sind oder sonst etwas. Ebenfalls sollte es im Restaurant möglich sein, ein Babygläschen zu erwärmen oder wenn das Kind gestillt wird, Mutter und Kind eine Rückzugsmöglichkeit bieten, denn nicht immer wird das Stillen in der Öffentlichkeit akzeptiert.

Foto: © Lusi

Hier nachlesen ...

Thailand: Das Land des Lächelns erkunden

Romantische Buchten, azurblaues Meer, rauschende Wasserfälle, paradiesische Strände, pulsierende Berge, urige Fischerdörfer, pulsierende Metropolen und …

Rügen – ein Urlaubsziel zum Erholen und entspannen

Auf der Suche nach einem erholsamen Urlaubsziel, wo einen die Natur in den Bann zieht, …

Ein Kommentar

  1. Guten Tag,

    ich habe eher die Erfahrung gemacht, das viele nicht darauf eingestellt sind. Bei meinen kleinen Kindern verlasse ich mich eher darauf, was ich für richtig halte und da gehören Steckdosensicherungen einfach dazu.

    Liebe Grüße
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.